Lanas Welpenzeit…

Lanas Erster Tag Daheim

Viele Jahre gab es immer wieder einen Wunsch: einen eigenen Hund. Am besten noch zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ein Kindheitstraum!

In unserer Familie gab es immer Hunde, und besonders Labradore hatten mit ihrer lieben, gutmütigen Art, ihrem „will to please“ und ihrer anhänglichen Art sofort mein Herz erobert. Als unser doch sehr alt gewordener Familienlabrador Ryka verstarb, war ich sehr traurig und der Wunsch nach einem eigenen Tier wurde noch größer. Aber Studium und die ersten Berufsjahre ließen nicht genügend Zeit für ein eigenes Tier.

Doch irgendwann hatten sich die Prüfungszeiten gelegt, sodass es im Alltag mehr Zeit für Hobbys und eben auch einen Hund gab. Allerdings hatte sich noch keine Gelegenheit geboten, seriös einen Welpen zu kaufen. Bis wir eines warmen und gemütlichen Sommerabends, zusammen mit Freunden, Familie und Bekannten auf das Thema Hunde zu sprechen kamen. Jemand erzählte, dass er zufälligerweise wisse, dass ein Bauer, deren Labradorhündin ein Techtelmechtel mit dem Riesenschnauzer des Nachbarn hatte, vielleicht noch Labradorwelpen zu vergeben hätte. Ich war zwar begeistert, hatte jedoch keine große Hoffnung, dass wirklich noch ein Tier zu haben wäre. Meine Mutter ließ zum Glück nicht locker und überredete mich, dort einfach mal so anzurufen. Tatsächlich war noch ein Tier frei. Also fuhren wir spontan dort hin, natürlich NUR, um zu schauen. 😉

Als wir ankamen, durften wir uns gleich die Welpen ansehen. Die Dame holte alle Welpen, die sie in einen Korb gepackt hatte, und stellte ihn auf den Boden, sodass die Hunde direkt in den Garten stürmen konnten.

Lana als Welpe im Korb.

Lana als Welpe im Korb

Es gab nur einen Welpen, der direkt auf mich zugetapst kam. Wer hätte das anderes sein können als Lana? 🙂 Wir hatten Glück: der einzige freie Welpe! Meine Mutter nahm sie hoch und gab sie mir in den Arm. Lana sah mich an und es war Liebe auf den ersten Blick!

Lana als Welpe

Es war Liebe auf den ersten Blick 🙂

Aus „wir wollen NUR mal schauen“ wurde sofort „sie gehört zu mir und soll Teil der Familie werden“! Als mein Mann am Abend erfuhr, dass ich einen völlig emotionalen und äußerst spontanen Welpenkauf ohne jegliche Abstimmung getätigt hatte, fiel er zwar aus allen Wolken, freute sich aber riesig! (An dieser Stelle sei noch einmal gesagt: Danke für dein weiches Herz!)

Lana Welpe Schlaeft

Viele Besuche folgten, bis ich sie mit nach Hause nehmen durfte.

Lanas Erste Tag Im Neuen Zuhause

Endlich war es soweit! Lanas erster Tag im neuen Zuhause.

Lana nach dem ersten Bad im eigenen Bett

Lana nach dem ersten Bad im eigenen Bett.

Lana Auf Dem Bau

Wir machten Ausflüge zum Neubau…

Lana Am Duemmer

… oder zum Dümmer See.

Lanas Erster Pool

Lana nutzte auch gerne ihren ersten Privatpool zur Abkühlung.

Lana Frankenstein

Eine besondere Art zu relaxen!

Kurz nachdem Lana Teil der Familie geworden ist, war sie leider immer wieder krank. Häufige Entzündungen, schlimme Magen- und Darmprobleme. Es brauchte viele Gespräche mit hundeerfahrenen Besitzern, verschiedenste Bücher und viele Tierarztbesuche, um zu erkennen, dass Lana eine Futtermittelunverträglichkeit hat.

Ich kontaktierte daraufhin eine Tierheilpraktikerin, die sich Lanas Geschichte anhörte, mir Hoffnung machte und mich davon überzeugte auf das „Barfen“ umzustellen. Wie sich herausstellte, die beste Entscheidung für Lana. Frau Gründing war immer sehr geduldig und verständnisvoll. Sie leistet wirklich tolle Arbeit. Ohne ihre Hilfe hätte ich den Schritt zur Rohfleischfütterung nicht gewagt!

One Comment on “Lanas Welpenzeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.